BIO

Elena Morena Weber

scroll down for English version

 

Elena Morena Weber

geboren 1984 in Zürich, Schweiz

Elena Morena Weber wurde 1984 in Zürich geboren und ist in einem kleinen Dorf in an der Grenze zu Italien aufgewachsen. Nach Abschluss an der Iwanson Schule für Zeitgenössischen Tanz in München, arbeitete sie mehrmals mit Willi Dorner (AT) für das Projekt Bodies in Urban Spaces und wirkte bei Les gens(de) du dragon von Claudio Bernardo | Cie As Palavras (BE) mit. 2009 erhielt sie ein Stipendium für den Kunstsommer unter der Leitung von Jochen Heckmann.

Elena tanzte für zahlreiche Choreografen wie Carambole tanz&theater, Jessica Huber, Philipp Egli, Delgado&Fuchs, Guzik Danst, Marcel Leemann und Irina Lorez & Co. Eine intensive Zusammenarbeit mit cie. dysoundbo | Linda Magnifico & Sasha Shlain fand über mehrere Jahre statt. Für das Stück Darf ich bitten? war Elena als Tänzerin und künstlerische Co-Leiterin engagiert. 2014 besetzte sie die Hauptrolle der Karriere im Theaterstück Barone Utopia von Theater Jetzt (Oliver Kühn), ihre erste Erfahrung in der Welt des Sprechtheaters. Sie ist die Hauptfigur des Tanzfilms Quieta...Inquietudine von Nunzio Impellizzeri, welcher 2016 den Publikumspreis an der 60secondsdance competition des Loikka Dance Film Festivals erhielt.

In ihrer choreografischen Arbeit knüpft Elena Morena an den komplexen Facetten ihrer Identität an. Das Solo Röstigrabe gewann 2015 den ersten Preis am Solo Tanz Wettbewerb im Rahmen des Festivals Zeitverschwendung im E-Werk Freiburg. Im Stück SPUREN, eine Zusammenarbeit mit Mirjam Sutter im Jahr 2016, werden archaische Schweizer Bräuche neu entdeckt. 2017 entsteht GEORGE, Elenas erste abendfüllende Arbeit koproduziert vom freiburger Kollektiv OFF deluxe. Für 2018 erhielt Elena ein Stipendium für die Akademie Schloss Solitude in Stuttgart zur Realisation des Projekts ECHOES – der Körper als Archiv. Elena lebt in Zürich und ist in der Schweiz und im Ausland im Bereich der Darstellenden Künste tätig.

© Ethan Oelman

© Simone Weidlich

Elena Morena Weber

born 1984 in Zurich, Switzerland

Elena Morena Weber grew up in a small village close to the Italian border. After completing her studies at Iwanson School for Contemporary Dance in Munich she worked repeatedly with Willi Dorner (AT) for the project Bodies in Urban Spaces and performed in Les gens(de) du dragon by Claudio Bernardo | cie. As Palavras (BE). In 2009 she obtained a scholarship for the Kunstsommer directed by Jochen Heckmann.

Elena Morena danced for many choreographers such as Carambole Tanztheater, Jessica Huber, Philipp Egli, Delgado & Fuchs, Guzik Danst, Marcel Leemann and Irina Lorez & Co.

An intense collaboration with cie. dysoundbo | Linda Magnifico & Sasha Shlain took place over several years. For the piece Darf ich bitten? she collaborated with Linda Magnifico as a performer and artistic co-director.

In 2014 she performed the main role of the career in the theater piece Barone Utopia by Theater Jetzt (Oliver Kühn), her first experience in the world of spoken theatre. She is the main character in the movie Quieta... Inquietudine by Nunzio Impellizzeri, awarded with the audience price at Loikka Dance Film Festival for the 60secondsdance competition in Helsinki in 2016.

In her choreographic work, Elena is investigating the complexity of her identity. The solo Röstigrabe won the first price at the solo dance contest at the Festival Zeitverschwendung at E-Werk in Freiburg (DE) in 2015. SPUREN, a collaboration with Mirjam Sutter in 2016, is about discovering archaic Swiss rituals. Her first full length piece GEORGE was created in 2017 in coproduction with the collective OFF deluxe. For 2018 Elena obtained a scholarship for Akademie Schloss Solitude in Stuttgart for the realization of the project ECHOES – the body as archive. Elena lives in Zurich and is working in the field of performing arts in Switzerland and abroad.

 

© ELENA MORENA WEBER 2017 - ALL RIGHTS RESERVED