BIO

© Ethan Oelman

Elena Morena Weber

dance & performance

info(at)elenamorena.com

scroll down for English version

 

Elena Morena Weber

geboren 30. September 1984 in Zürich, Schweiz

Elena Morena Weber ist freiberufliche Tänzerin und lebt in Zürich. Nach Abschluss der Ausbildung an der Iwanson Schule für Zeitgenössischen Tanz in München, arbeitete sie mit Willi Dorner (AT) für das Projekt „Bodies in Urban Spaces“ in Bern und Basel und wirkte bei der Kreation von „Les gens(de) du dragon“ von Claudio Bernardo, Cie As Palavras (BE) mit. 2009 war sie in einem generationenübergreifenden Projekt von Jessica Huber zu sehen. Sie erhielt ein Stipendium für den Kunstsommer 2009 unter der Leitung von Jochen Heckmann, wo das Stück „Urban Drift“ entstand.

Elena Morena spielte im Rahmen verschiedener Projekten u. A. mit Carambole Tanztheater, Helmut Ott, Philipp Egli und Delgado & Fuchs und 2012 in Marcel Leemann’s „Meat Market in Between“. Im selben Jahr wirkte sie in „Fest“ des Kollektivs Irina Lorez & Co. als Performerin. Mit der niederländischen Company Guzik Danst entwickelte und zeigte sie das Kindertanztheater „Ein verzwickter Fall“, welches in Kombination mit Workshops laufend als Vermittlungsprojekt an Schulen und auf öffentlichen Bühnen gezeigt wird. Eine intensive Zusammenarbeit mit cie. dysoundbo / Linda Magnifico & Sasha Shlain fand über mehrere Jahre statt. Für das Stück „Darf ich bitten?“ war Elena als Darstellerin, künstlerische Co-Leiterin und Produtkionsleiterin engagiert.

Im Sommer 2014 besetzte sie die Hauptrolle der „Karriere“ im Theaterstück „Barone Utopia“ von Theater Jetzt - eine Erfahrung welche sie in die Welt des Sprechtheaters einführte. Im selben Jahr war sie im Tanzfilm "Quieta... Inquietudine" von Nunzio Impellizzeri zu sehen, der 2016 den Publikumspreis der 60secondsdance competition in Helsinki im Rahmen des Loikka Dance Film Festivals gewann. 2015 war sie Teil der Kreation "ROOTS" des polnischen Kollektivs United Movement. Das darin entstandene Solo "Röstigrabe" gewann den ersten Preis am Solo Tanz Wettbewerb im Rahmen des Festivals "Zeitverschwendung" im E-Werk Freiburg. In ihrer Tätigkeit als Performerin ersucht Elena Verbindungen zwischen reiner Bewegung und die Entwicklung von Charakteren, und balanciert somit auf der schmalen Linie zwischen Tanz und Theater. Das Stück SPUREN, ein Projekt zum Thema Schweizer Brauchtum, entstand in Zusammenarbeit mit Mirjam Sutter. GEORGE ist Elenas erste abendfüllende Kreation.

 

© Simone Weidlich

Elena Morena Weber

born 30th September 1984 in Zurich, Switzerland

Elena Morena Weber is a freelance dancer and performer based in Zurich, Switzerland. After completing her studies at Iwanson School for Contemporary Dance in Munich, Germany, she has been working with Willi Dorner (AT) for the project „Bodies in Urban Spaces“ in Bern (2008) and Basel (2012) and performed in „Les gens(de) du dragon“ by Claudio Bernardo, cie. As Palavras (BE) in 2009.

2009 she joined a piece choreographed by Jessica Huber involving elderly people. She obtained a scholarship for the Kunstsommer 2009 led by Jochen Heckmann, where the piece „Urban Drift“ has been created. Since

Elena Morena worked through several projects with Carambole Tanztheater, Helmut Ott, Philipp Egli and Delgado & Fuchs; 2012 she was on stage for Marcel Leemann’s „Meat Market in Between“ as well as for „FEST“ by the collective Irina Lorez & Co. The physical theatre performance for a young audience „Ein verzwickter Fall“, developed with the Dutch company Guzik Danst, is running as a mediation project offering workshops and performances in several schools.

An intense collaboration with cie. dysoundbo / Linda Magnifico & Sasha Shlain took place over several years. For the piece „Darf ich bitten?“ she collaborated with Linda Magnifico as a performer, artistic director and production manager.

In summer 2014 she has been performing the leading part of the „career“ in the theater piece „Barone Utopia“ by Theater Jetzt, an experience that lead her into the world of spoken theatre. In the same year she danced in the movie "Quieta... Inquietudine" by Nunzio Impellizzeri, awarded with the audience price at Loikka Dance Film Festival for the 60secondsdance competition in Helsinki in 2016. In 2015 she was part of the creation "ROOTS" by Polish collcective United Movement; her solo "Röstigrabe" won the first price at the solo dance contest at the Festival "Zeitverschwendung" at E-Werk in Freiburg. In her work as a performer, Elena seeks relationships between pure movement and the development of characters, moving on the edge between dance and theatre. Her recent creation SPUREN is a project about ancient Swiss rituals, the result of a collaboration with MIrjam Sutter. GEORGE is Elena's first full-length piece.