BIO

Elena Morena Weber


Elena is a Swiss dance artist with Greek roots born in Zurich. She grew up in a small village close to the Italian border. After completing her studies at Iwanson School for Contemporary Dance in Munich, Elena worked for numerous choreographers and theatremakers as a dancer, performer, actress, choreographer, and choreographic assistant.

Elena’s choreographic work is dedicated to topics such as belonging and memory. Inspired by the complex facets of her origins, she uses body, space and other media to stage them in a narrative, abstract context. In recent works, she deepened her interest for interdisciplinary encounters, exploring translations of contents into unconventional settings and different media.

Her solo RÖSTIGRABE won the first price at the solo dance contest at the Festival Zeitverschwendung! at E-Werk in Freiburg (DE) in 2015. SPUREN, a collaboration with Mirjam Sutter in 2016, arises from a research about archaic Swiss rituals. Her first full length piece GEORGE was created in 2017 in coproduction with the collective OFF deluxe. In 2018 she was a fellow at Akademie Schloss Solitude in Stuttgart, section performing arts, where she created several performative works related to her research on archives and memory. She currently investigates methodologies on how to design performative spaces using various media formats (i.e. “Fictional Spaces” with Demian Bern at Prof. Lu Jingren’s 11th Book Design Workshop in Beijing, 2019).

Elena is lives in Zurich and is internationally active in the field of performing arts.

           


portfolio on request

 

© Gordon Below

© Gordon Below


Elena Morena Weber

  slrkgnt

Schweizerin mit griechischen Wurzeln, wurde  in Zürich geboren und ist  in einem kleinen Dorf  an der Grenze zu Italien aufgewachsen. Nach Abschluss an der Iwanson International School of Contemporary Dance in München arbeitete sie für zahlreiche Choreografen und Theatermacher als Tänzerin, Performerin, Schauspielerin, Choreographin und choreographische Assistentin.

Elenas choreografische Arbeiten widmen sich Themen wie Zugehörigkeit und Erinnerung.  Inspiriert von den komplexen Facetten ihrer Wurzeln, nutzt sie Körper, Raum sowie andere Medien, um diese in einen narrativen, abstrahierten Kontext zu inszenieren. In jüngeren Arbeiten vertieft sie ihr Interesse für interdisziplinäre Begegnungen und erforscht die Übersetzung von Inhalten mittels unkonventioneller Formen und neuer Medien.

Ihr Solo RÖSTIGRABE erhielt 2015 den ersten Preis am Solo Tanzwettbewerb des Festivals Zeitverschwendung! im E-Werk Freiburg i.B. Das Stück SPUREN, erarbeitet im 2016 mit Mirjam Sutter, ist das Resultat einer Recherche über archaische Schweizer Bräuche. 2017 entsteht GEORGE, ihre erste abendfüllende Arbeit, koproduziert vom Freiburger Kollektiv OFF deluxe. Das Stück lehnt sich an die Figur des Lonesome George, der letzten Pinta Riesenschildkröte, die 2012 starb. 

2008 war sie Stipendiatin an der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart,  Sparte Darstellende Kunst, wo sie verschiedene Arbeiten rund um ihre Recherche zum Thema Archive und Erinnerung gestaltete.  Derzeit befasst sich Elena mit Methoden der räumlichen Gestaltung durch die Anwendung anderer künstlerischer Disziplinen (zum Beispiel im Rahmen des Workshops „Fictional Spaces“, durchgeführt mit Demian Bern anlässlich des 11th Book Design Workshop von Prof. Lu Jingren in Peking, 2019).

Elena lebt in Zürich und ist im Bereich der Darstellenden Künste international tätig.


Portfolio auf Anfrage 

© ELENA MORENA WEBER 2019 - ALL RIGHTS RESERVED