SOUNDWALKING

SOUNDWALKING

2021

Moods im Schiffbau & Zürich West/CH

→ teaser


16_DSC3553
11_DSC3837
Res_DSC0972
05_DSC3338
08_DSC3441
00_DSC1288
14_DSC3526
Res_DSC1652
13_DSC3867

Foto: © Jürg Zimmermann

A walk-in composition by TRIO

Rattling sounds, electro-blown beats and sense-peppering voices take the explorative flâneur into the in-between worlds of Zurich's industrial district. Moved by music, narration and photography, he becomes the soloist of an urban orchestration. The choreography is devoted to the unfolding of poetic perspectives and invites to actively explore the apparently mundane.


Eine begehbare Komposition von TRIO

Klappertrockene Klänge, elektroverblasene Beats und sinngeschärfte Stimmen entführen den entdeckungslustigen Flaneur in die Zwischenwelten des Zürcher Industriequartiers.

Bewegt von Musik, Erzählung und Fotografie wird er zum Solisten einer urbanen Partitur. Die Choreografie widmet sich der Entfaltung poetischer Perspektiven und lädt ein zur aktiven Erkundung des scheinbar Alltäglichen.

 

„Man fällt von einem Fuß auf den andern
und balanciert diesen Vorgang.

Kindertaumel ist in unserm Gehen
und das selige Schweben,
das wir Gleichgewicht nennen.“

Franz Hessel
Die Kunst Spazierenzugehen, 1929


 
SOUNDWALKING ist ein Projekt von TRIO – das sind Matthias Tschopp, Elena Morena Weber und Jürg Zimmermann.

Komposition, Sound Design: Matthias Tschopp

Inszenierung, Dramaturgie, Textcollagen: Elena Morena Weber

Fotografie: Jürg Zimmermann

Musik: Matthias Tschopp, Jürg Zimmermann

Stimmen: Jim & Elio Gisler, Barbara Stoll

Gestaltung: Demian Bern

SupportMigros-Kulturprozent und Landis & Gyr Stiftung im Rahmen des Projekts BESTIARIUM sowie Jazz Club Moods im Rahmen des Förderprogramms Carte Blanche.

Herzlichen Dank an die Soundwalker Alexandra, Andreas, Claudia und Petra für den Abenteuergeist, an Studio Listen!, Alexander Faehndrich und Alex Huber für die sorgfältige Tonverarbeitung und an Demian Bern für das gemeinsame Verseschmieden.